STEGREIF.chamber

Teilnehmende

STEGREIF.chamber (Leipzig)

#STEGREIF.IDEE
STEGREIF steht für das Orchester der Zukunft: Ohne Noten, ohne Dirigent, ohne Stühle, dafür mit Blickkontakt – untereinander, zum Publikum – und mit Raum für Bewegung. Grundlage dieses neuen Konzertformats sind vorhandene Sinfonien, die von Form und Rahmen befreit und mit verschiedenen Musikstilen wie Jazz, Folk oder Elektro kombiniert werden. Es entsteht ein beeindruckend neues Klangerlebnis, unterstützt durch eine ausdrucksstarke Choreographie.

#STEGREIF.ORCHESTER
Der Klangkörper des STEGREIF.orchesters besteht aus 24 jungen international ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, welche den Klassikbetrieb revolutionieren wollen. Vor zwei Jahren gaben sie ihr fulminantes Debüt mit #freebeethoven im ausverkauften Radialsystem V Berlin.

Mit ihrem zweiten Programm #freeschubert spielten sie in zahlreichen großen Konzertsälen Deutschlands. Im April 2018 wird #freebrahms im großen Saal des Konzerthaus Berlin vorgestellt. Künstlerischer Leiter und Gründer ist der Berliner Hornist Juri de Marco.

Die ursprüngliche Idee des STEGREIF.orchesters, welches seinen Musikerpool im Kern schon im Gründungsjahr 2015 aus der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin schöpfte, ist das Spiel ohne Dirigent, ohne Noten, in Verbindung mit Improvisation und Choreographie. Diese Neuheit erkannte auch der Förderverein der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und krönte das STEGREIF.orchester mit dem Startup!music-Preis 2017.

#STEGREIF.CHAMBER
Die an D-bü teilnehmende Sonderformation STEGREIF.chamber ist an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig“ angesiedelt und der Versuch, das große Ensemble auf einen neuen Pool von Musikerinnen und Musikern und weitere Kunstformen zu transferieren. Wie dieses Konzept in Kombination mit Theater, Tanz, Alte Musik und Neue Musik funktioniert, kann das Publikum im Pergamonmuseum live erleben.

Aufführung dieses Ensembles:
#free_soundtravelers

Stand: Dezember 2017