Die Jury von D-bü 2022

Die Aufführungen der acht Finalteilnehmer D-bü 2022 werden von einer Jury unter Vorsitz eines von den deutschen Musikhochschulen unabhängigen Experten für innovative Musikformate bewertet. Für den diesjährigen Wettbewerb konnte wieder Lilian Genn als Jury-Vorsitzende gewonnen werden.

Im Gegensatz zu anderen Klassik-Musikwettbewerben setzt sich die Jury (bis auf den Vorsitzenden) ausschließlich aus Studierenden der deutschen Musikhochschulen zusammen. Damit keine Interessenskonflikte entstehen, entsendet jede der 24 deutschen Musikhochschulen entweder einen musikalischen Beitrag oder ein Jurymitglied. 

D-bü bietet Studierenden somit die Möglichkeit, auch die Rolle der Bewertenden kennenzulernen und damit eine Erfahrung zu machen, die für die künstlerische Laufbahn hilfreich sein kann.

Vorauswahljury

Die Vorauswahljury Vertreter*innen der Kulturszene nominierte die acht Finalteilnehmer aus den eingesandten Beiträgen.

Prof. Christian Fischer  –  Rektor der HfM Trossingen, Mitglied der Rektorenkonferenz der Deutschen Musikhochschulen, Chordirigent, Künstlerischer Co-Leiter des D-bü-Wettbewerbs

Prof. Annekatrin Klein  –  Professorin an der Hochschule für Musik FHNW Basel, Leiterin Masterstudiengänge Musikpädagogik instrumental/vokal, Pianistin & Performerin

Leonie Reineke – Redakteurin für neue Musik beim Südwestrundfunk und freie Autorin und Moderatorin für die Kulturprogramme von ARD und Deutschlandradio

Prof. Sonja Schmid  –  Professorin für Ensemble und digitale Performance an der HfM Trossingen, Gründungsmitglied des Decoder-Ensembles, Cellistin, Künstlerische Co-Leiterin des D-bü-Wettbewerbs

Clemens K. Thomas  –  Artistic Manager des ensemble recherche Freiburg

Folkert Uhde  –  Kulturmanager, Festivalleiter, Künstlerischer Berater des D-bü-Wettbewerbs

Katrin Zagrosek   –  geschäftsführende Intendantin der Internationalen Bachakademie Stuttgart